Bürgerversammlung 24.04.2007

Vorbemerkungen

Dr. Bernd Hartlich (Planungsamt der Stadt Eschweiler) stellte die verschiedenen Modelle zur Umgestaltung des Naherholungsgebietes Blausteinsee am 24.04.07 im Rahmen einer Bürgerversaamlung in Dürwiß vor.

Wir möchten seinen Vortrag an dieser Stelle zusammenfassen.

Der Stadt Eschweiler liegen derzeit zwei Gestaltungsvorschläge von zwei verschiedenen Investoren für das Naherholungsgebiet Blausteinsee vor. Es muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass es sich bei den Konzepten um Vorschläge handelt und Detailfragen bislang noch nicht geklärt sind. Über die Frage was am Blausteinsee über die bereits geplanten und beschlossenes Projekte Seezentrum und Seebühne hinaus entstehen wird, entscheidet zuletzt der Rat der Stadt Eschweiler.

Für den Bau von Seezentrum und Seebühne wurden von der Stadt Eschweiler im Rahmen der EUregionale 2008 Fördermittel des Landes NRW abgerufen. Die Bauarbeiten sollen nach Angaben der Stadt Eschweiler schon im September 2007 beginnen. Mit der Einweihung von Seezentrum und Seebühne rechnet die Stadt bereits im nächsten Jahr.

Konzept 1

Konzept 1 sieht zwei Teilprojekte, nämlich "Akademie/Sportpark" (A) und "Seezentrum/Seebühne" (B) vor. Das Investitionsvolumen dieses Konzeptes liegt bei etwa 80 Mio. Euro. A) Der Vorschlag sieht hier den Bau einer Sportschule mit Sportförderung (insbesondere Fußball) und die Errichtung einer sog. Schwimmoper vor. Das heutige Freibad wird mit diesem Vorschlag überplant. Angedacht ist auch eine direkte Verbindung zum Sportpark am See, um ggf. mit den ansässigen Fußballvereinen kooperieren zu können. B) Zusätzlich zur Seebühne/Seezentrum sollen direkt am See folgende Vorschläge realisiert werden:
  • Freizeitmöglichkeiten für Kinder "auf hohem Niveau"
  • Freizeitmöglichkeiten für Eltern/Erwachsene
  • Gastronomie (z. B. Fischrestaurant)
  • Kliniken
  • Hotel
  • Appartementpark für Feriengäste
  • ...

Konzept 2

Konzept 2 beschäftigt sich nur mit dem Bereich, der direkt am See liegt. Hier liegt das Investitionsvolumen bei etwa 40 Mio. Euro.

Geplant sind in diesem Konzept ein hochwertiger Hotelkomplex mit Wellnessbreich, Gastronomie, Vereinssäle und Multifunktionsräume für Tagungen und Kongresse.

Darüber hinaus sieht auch dieses Konzept den Bau eines Appartementbereiches vor.

Der heutige Kreisverkehr würde nach diesem Konzept zu einer Plaza, dem zentralen Punkt der Anlage werden.

Nachbemerkung

Das sog. "Wäldchen", die Grillhütte sowei Boule- und Minigolfplatz sind in dieses Konzepten z. T. überplant. Im Rahmen einer Bürgerversammlung des SPD-OV Dürwiß / Neu-Lohn wies Dr. Bernd Hartlich vom Planungsamt der Stadt Eschweiler aber nochmals darauf hin, dass es sich bei den Konzepten um Vorschläge handele und die Konzepte "erste Fingerübungen" der Planer seien. Er machte aber auch darauf aufmerksam, dass man ggf. Kompromisse mit den Investoren eingehen und Zugeständnisse machen müsse.

"Bei allen Interessen der Investoren müssen aber die Interessen der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt werden." (Dr. Bernd Hartlich)

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 595568 -