Hände weg vom Schülerticket!

Kreistagsfraktion

SPD lehnt Preisanhebung entschieden ab

Fehlbetrag aus Knöllchengeldern abdecken

Schon wieder soll das school&fun-Ticket teurer werden. Um satte zwei Euro will der Aachener Verkehrsverbund (AVV) zum 1. August den Preis für die beliebte Schülerkarte anheben. Statt 21 Euro soll sie dann 23 Euro kosten.

Entschieden abgelehnt wird diese Erhöhung von der SPD-Kreistagsfraktion, die ihr Nein schon bei den Beratungen zum Kreishaushalt für das Jahr 2007 klar geäußert hatte.

Damit die ASEAG nicht den durch ausfallende Landesförderung entstehenden Fehlbetrag verkraften muss, schlagen die Sozialdemokraten vor, die Deckungslücke aus der Haushaltsstelle für Verkehrsordnungswidrigkeiten, den so genannten Knöllchen, zu schließen.

Josef Stiel, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion: "Von den fünf Millionen Euro, welche die Autofahrer jährlich für Verkehrsvergehen berappen, bleibt ein Überschuss von rund 2,5 Millionen Euro beim Kreis. Ein Teil dieses Geldes sollte dazu genutzt werden, die attraktive Schülerkarte so günstig wie bisher anzubieten. Eine weitere Erhöhung lehnen wir jedenfalls entschieden ab!"

SPD-Kreistagsfraktion

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001014110 -