Eschweiler Bürgerinitiative "Gemeinsam gegen Neonazis"

Gesellschaft

Am Donnerstag, 26.04.2007 lädt die Eschweiler Bürgerinitiative (BI) "Gemeinsam gegen Neonazis" zu einer Veranstaltung mit dem Titel "NPD - Wölfe im Schafspelz" ein. Der freie Journalist Michael Klarmann wird als Kenner der regionalen rechtsextremen Szene zu den aktuellen Aktivitäten der Neonazis in der Region vortragen. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Ratssaal des Eschweiler Rathauses. Interessierte haben die Möglichkeit anschließend Fragen an den Referenten zu stellen und weitergehende Informationen zu erhalten.

Die Meldungen über rechtsextreme Gewalttaten von Neonazis einerseits und die neue Strategie der NPD in der Öffentlichkeit als adrett- bürgerliche
Fast- Demokraten aufzutreten, veranlasst die Eschweiler BI erneut eine
Informationsveranstaltung durchzuführen. Die Neonazis treten in Eschweileraktuell weniger direkt in Erscheinung. Jedoch verstärken NPD und die neonazistische Kameradschaft Aachener Land im angrenzenden Kreis Düren ihre Aktivitäten. Im benachbarten Stolberg sitzen die Neonazis bereitsschon seit mehreren Jahren im Stadtrat. Die NRW weite Berichterstattung der Medien über eine "Kommunalisierung" der NPD Arbeit bestätigt sich anscheinend auch in unserer Region.

Im Vorfeld der Kommunalwahlen im Jahr 2009 streben Neonazis bereits den Sprung in den Düsseldorfer Landtag an. In Eschweiler gilt es erneut deutlich zu machen: Hier ist kein Platz für Rassisten. Am 13.04.2007 jährt sich zum siebten Mal der einstimmige Beschluss der Eschweiler Parteien: "Eschweiler hat keinen Platz für Rassismus!" So lautet die sichtbare Selbstverpflichtung des Stadtrates. Der Anstoß diese Aktionsform aufzugreifen ging seinerzeit von der BI "Gemeinsam gegen Neonazis" aus. Zweimal ist es in Eschweiler bereits gelungen die Verbreitung neonazistischer Ideologie zu verhindern. Den Neonazis gelang es in den vergangenen Jahren nicht sich hier festzusetzen.

Das "Braune Haus" in Dürwiß steht bis heute leer. So soll es nach Auffassung der Eschweiler BI auch bleiben. Die Eschweiler Initiative weist darauf hin: Gemäß §6 VersG sind Neonazis und Vertreter rechtsextremer
Parteien von der Teilnahme an der öffentlichen Versammlung ausgeschlossen.

[Quelle: Ulla Meurer MdL, Heinsberg]

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001013950 -