Hannelore Kraft: Mittelschicht steuerlich entlasten

Landespolitik


Hannelore Kraft

Die nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Hannelore Kraft spricht sich für eine Steuerreform für die Mittelschicht ab 2009 aus. "Die Mittelschicht ist der Hauptlastenträger in unserer Gesellschaft", sagt Kraft.

"Damit diesen Menschen mehr Netto vom Brutto bleibt, müssen wir die Steuerprogression für die mittleren Einkommen abflachen", so Kraft. Die Idee der CDU, die Steuerreform durch Steuermittel zu finanzieren sei allerdings unsolide. "Mit diesem Geld müssen wir die Saatsfinanzen weiter konsolidieren, den Schulabbau fortsetzen und in den Ausbau einer besseren Bildung und Betreuung für alle Kinder investieren." Stattdessen müsse die Reform "durch Umverteilungen solide gegenfinanziert werden, unter anderem durch niedrigere Einkommensgrenzen bei der Reichensteuer".

Der Spitzensteuersatz soll nicht gesenkt werden.

Im SPD Präsidium will Kraft für ihre Pläne werben und kämpfen. "Der Aufschwung muss bei allen ankommen", fordert sie.

[nrwspd.de]

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 595667 -